Sprachwahl:

Bau- und Recyclinghof (Twarski dwór)

Die Rinderstallanlage der LPG Miltitz war bis 1990 in Betrieb, dann stand die Anlage jahrelang leer.  Inzwischen wurde ein Teil dieser Anlage durch die Gemeinde Nebelschütz  erworben und zum Bauhof umfunktioniert.

Im Bauhof erfolgt die fachgerechte Lagerung und Aufbereitung von: Holzbalken, Ziegelsteinen, Dachziegeln, Gehwegplatten, Fenstern und Türen.
Dieses gebrauchte Baumaterial, in noch gut verwertbarem Zustand, diente der Sanierung bzw. dem Bau des Heldhauses, Einkaufsladens, der Ausstellungs- und Seminarräume, des Jugendclubes Nebelschütz, Friseursalons,  Krabat-Büros und der Gemeindebibliothek.

Herr Silvio Reineke ist Verantwortlicher im Bauhof und kümmert sich darum, dass der ehemalige Kuhstall ein neues Aussehen erhält. Im Inneren entstehen Arbeitsräume, ein Büro, Lagerräume und ein Aufenthaltsraum. Den Vereinen der Gemeinde werden Räume zur Lagerung ihrer Gegenstände zur Verfügung gestellt. Der Rassekaninchenzüchterverein und der Heimatverein haben ihre Räume bereits bezogen.

Impressum und Datenschutz | Impresum a šškit datow
Partner: http://www.heldhaus.de | http://www.am-klosterwasser.de | http://www.krabatregion.de