Gemeinde Nebelschütz
mit den Ortsteilen Dürrwicknitz, Miltitz, Nebelschütz, Piskowitz, Wendischbaselitz.

Foto: M. Domaschke
Einwohner (Stand 31.12.2022) 271
Ortsteil der Gemeinde Nebelschütz 01.01.1974

Das kleine, 1 km östlich von Nebelschütz gelegene Straßendorf gehört seit 1974 zur Gemeinde Nebelschütz. Es wird 1374 erstmals unter der Bezeichnung Pazelicz slavicum in den Geschichtsbüchern erwähnt.

Wendischbaselitz hat sich seine bäuerliche Eigenart weitestgehend bewahrt. Noch heute zeugen der Baumreichtum, imposante Bauernhöfe und die vielen schlichten Häuser entlang der Durchfahrtsstraße vom typischen sorbischen Landausbau.

Dass die Gemarkung Wendischbaselitz bereits vor 3000 Jahren besiedelt war, beweist ein Brandgräberfeld der Lausitzer Kultur. Noch heute wird jener 196 m hohe und nordwestlich gelegene Ortsteil als "Spalena hórka" (Brandhügel) bezeichnet. Der Name lässt mehrere Deutungen zu: Waldbrand, Brandrodung oder trockener, sandiger Boden, auf dem Getreide leicht verdorrt.

Aktives Dorfleben gehen vom Jugendclub "JCWB", Dorfclub "Debrička e.V." und vom Wendischbaselitzer Karnevalsverein (WCV) aus. Als gesellschaftlichen Treffpunkt gibt es nur noch den Jugendclub am Dorfteich. 

2023 wurde auf Initiative des "Debrička e.V." ein Projektantrag beim OHTL eingereicht. Mit diesem Fördergeld, der Unterstützung der Gemeinde und den tatkräftigen Einwohnern wurde der Kinderspielplatz am Sportplatz erneuert. Außerdem wurden durch den Verein und in Zusammenarbeit mit der MassivHolzWerkstatt Horschig mehrere Pilgerbänke errichtet.

Quellen: Hans Neumann und Werner Schmidt, "Westliche Oberlausitz zwischen Kamenz und Königswartha", 1990; Heinz Kubasch, "Heimatbuch"


Aktivitäten im Ortsteil

weitere Informationen hier [⇒]


Karneval

Für die fünfte Jahreszeit ist in Wendischbaselitz seit 1969 der Wendischbaselitzer Karnevalsverein zuständig. Das aktuelle Prinzenpaar und weitere Informationen finden Sie hier: [⇒]

Sprache / Rěč / Language

Sprache auswählen


Städtebauliche Entwicklung

Aufruf zum Flächentausch privater Eigentümer mit der Gemeinde Nebelschütz zur Bauflächenentwicklung.
E-Mail: gemeinde@nebelschuetz.de


Baugebiet Nebelschütz

Vom potentiellen Erschließer gibt es aktuell wirtschaftliche Abwägungen zur Fortführung des Baugebietes Nebelschütz (Teilfläche 176/6). Interessenten können unter schuster@ibs-bonn.com ihren Bedarf anmelden.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.